Alkoholische Getränke

Wein, Schaumwein, Bier, Tequila, Rum, Wodka

 

AUTHENTIZITÄTSNACHWEIS UND GEOGRAPHISCHE HERKUNFTSÜBERPRÜFUNG VON ALKOHOLISCHEN GETRÄNKEN

Die Authentizität von alkoholischen Getränken erfordert die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen, welche nicht nur die Gesundheit des Verbrauchers schützen sollen, sondern die auch den steigenden, globalen Handel mit diesen Produkten betreffen.

Hersteller und Händler sind daran interessiert Produkte mit hoher Qualität und zuverlässiger Authentizität anzubieten. Aus der politischen und wirtschaftlichen Perspektive ist es im Interesse eines jeden produzierenden Landes, den spezifischen Fingerabdruck seines authentischen und renommierten Produktes auf einem internationalen Markt zu erfassen. Imprint Analytics bietet die geeigneten Methoden um diesen Mehrwert des Produktes gegen Fälschung und Veränderungen zu schützen.

Fav-ImprintAnalytics   Geografische Herkunft

Fav-ImprintAnalytics   Nachweis von Wasserzusatz

Fav-ImprintAnalytics   Nachweis von Fremdzusätzen techn. CO2 oder Glycerol

Fav-ImprintAnalytics   Nachweis von zugesetztem C4-Zucker/Ethanol

Fav-ImprintAnalytics   Nachweis von zugesetztem C3-Zucker/Ethanol

Imprint Analytics bietet ein hoch qualitatives, akkreditiertes Service zur Authentizitätsprüfung von Wein, Schaumwein und Bier.

Geographische Herkunft

Der relative Wassergehalt von 18O in Most und Weinen spiegelt die geographische Herkunft und die klimatischen Bedingungen der Anbaugebiete dieser Produkte wider. Darüber hinaus wird in Kombination mit dem 2H die geographische Signatur des örtlichen Wassers in die Isotopenzusammensetzung des Wassers eingeprägt. Traditionsgemäß gelten die oben genannten Parameter als die wichtigsten Indikatoren für das Anbaugebiet der Trauben. Um eine hohe geographische Auflösung und glaubwürdige Ergebnisse zu erzielen, nutzt Imprint Analytics ihre Kompetenz und ihr Know-how, um erweiterte kundenspezifische Herkunftsüberprüfungen durchzuführen, indem sie weitere Parameter wie Rebsorte, Jahrgang, etc berücksichtigt.

Nachweis von Wasserzusatz

In Einklang mit der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und mit der offiziellen Methode OIV-MA-AS2-12 (Resolution OIV-Oeno 353/2009) verbindet Imprint Analytics die offizielle Methode mit international veröffentlichten Daten (Perini und Camin, 2013*), um eine genaue und umfassende Überprüfung durch die Analyse von Sauerstoff-Isotopen (18O/16O) von Weinwasser und Weinethanol mit aussagekräftiger Interpretation der Werte zu liefern. Das Prinzip des Tests besteht darin, dass die Sauerstoff-Isotopenverhältnisse von Weinwasser und Ethanol durch eine lineare Beziehung korreliert werden, die unabhängig von der Herkunft des Weines, dem Jahrgang oder der Rebsorte sind. Somit verursacht jedes zu der authentischen Probe hinzugefügte Fremdwasser eine Abweichung von der obigen Beziehung. Das analytische Verfahren umfasst die Sauerstoff-Isotopen-Analyse des Weinwassers und des Weinethanols unter Verwendung der Isotopenverhältnis-Massenspektrometrie (IRMS).
*Perini, M. und Camin, F. (2013). Doi: 10.1111 / 1750-3841.12143

Nachweis von zugesetztem CO2 in Schaumweinen

Im Einklang mit der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und gemäß der offiziellen Methode OIV-MA-AS314-03 (Resolution Oeno 7/2005) ermittelt Imprint Analytics das stabile Kohlenstoffisotopenverhältnis (13C/12C) von CO2 in Schaumweinen. CO2 spiegelt für mehrere fermentierte Produkte die botanische Herkunft von Zucker, aus denen das Gas entsteht, wider. Die Verordnungen verbieten die Verwendung von exogenem CO2 in bestimmten Schaumweinen. Die Kohlenstoffisotopenverhältnisse liefern einen klaren Beweis für die Zugabe von techn. CO2 in Sektgetränken. Das analytische Verfahren umfasst die Kohlenstoff-Isotopenanalyse von CO2 in Schaumweinen durch Isotopenverhältnis-Massenspektrometrie (IRMS).

Nachweis von Glycerol

In Übereinstimmung mit der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und mit der offiziellen Methode OIV-MA-AS312-07 (OIV-Oeno 343-2010) bestimmt Imprint Analytics das 13C/12C Isotopenverhältnis von Glycerol in Weinen. Die Messung des Kohlenstoff-13-Gehaltes von Glycerol kann einen möglichen Nachweis von zusätzlichem Glycerol, von z.B. Mais (C4-Pflanze) oder synthetisch hergestellt (fossile Quellen), zu Weinen oder zu Spirituosen gewährleisten. Das Verfahren umfasst die Techniken der Hochleistungs-Flüssigchromatographie (HPLC) und Isotopenverhältnis-Massenspektrometrie (IRMS).

Nachweis von zugesetztem C4-Zucker/Ethanol

Im Einklang mit der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und in Übereinstimmung mit der offiziellen Methode OIV-MA-AS312-06 (Oeno 17/2001) bestimmt Imprint Analytics das Kohlenstoff-Isotopenverhältnis (13C/12C) von Weinethanol. Pflanzen wie Zuckerrohr und Mais nutzen den C4-Stoffwechselweg. Die Messung des Kohlenstoff-13-Gehaltes ermöglicht den Nachweis von C4- (Zuckerrohr- oder Maisisoglukose) Herkunft von Zuckern oder Ethanol, die zu Produkten aus Trauben (Traubenmoste, Weine) zugesetzt werden. Das analytische Verfahren umfasst die Kohlenstoff-Isotopen-Analyse des Weinethanols unter Verwendung der Isotopenverhältnis-Massenspektrometrie (IRMS).

Nachweis von zugesetztem C3-Zucker/Ethanol

Im Einklang mit der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und mit der offiziellen Methode OIV-MA-AS311-05 (Oeno 426-2011) bestimmt Imprint Analytics die Deuteriumverteilung in Weinethanol durch Anwendung von Nuklearmagnetresonanz (SNIF-NMR©). Pflanzen wie Zuckerrüben und viele Getreidearten nutzen den C3-Stoffwechselweg, ähnlich wie Trauben. Die Messung der Deuteriumverteilung ermöglicht die Detektion des C3-Ursprungs von Zuckern oder Ethanol, die den aus Trauben gewonnenen Produkten (Traubenmoste, Weine) zugesetzt werden. Das Verfahren ermöglicht die Messung der ortsspezifischen Deuteriumisotopenverhältnisse (D/H) in Weinethanol und Ethanol, die durch Fermentation von Rebsorten gewonnen werden (Most, konzentrierter Most, rektifizierter konzentrierter Most).

Gern stehen wir Ihnen für weitere Fragen und Informationen persönlich zur Verfügung.

Alle Lebensmittel Anwendungen