FiSh-ID

Herkunftsbestimmung von Fisch und Shrimps mittels Isotopenanalyse

 

Das Projekt zielt darauf die geographische Herkunft und andere qualitätsrelevante Eigenschaften von Fisch (ausgewählte Arten) und Shrimps zu bestimmen. Die technische Schwierigkeit dabei ist die Messung aus einer komplexen tierischen Matrix und die Erstellung eines Modells zur eindeutigen Zuordnung der Parameter. Dies soll durch den Einsatz hochmoderner Isotopenanalytik ermöglicht werden. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

________________________________________________________________________________________

NaSynTics

Identifikation von natürlichen oder synthetischen Zusatzstoffen mittels Isotopenanalyse

 

Das Projekt zielt auf die einzigartige Möglichkeit ab, Zusatzstoffe auf ihren Herstellungsprozess und ihre Herkunft zu überprüfen. Die technische Schwierigkeit dabei ist, die eindeutige analytische Unterscheidung zwischen natürlichen, synthetischen oder biotechnologisch hergestellten Rohstoffen. Diese Unterscheidung soll durch Einsatz hochmoderner Isotopenanalytik ermöglicht werden.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

________________________________________________________________________________________

IsoCSI

Anwendung der Isotopenanalytik in der Forensik am Beispiel GHB/GBL (K.o.-Mitteln) und Textilien

 

PROJEKTPARTNER:

  • Medizinische Universität Wien, Klinisches Institut für Labormedizin
  • Bundesministerium für Inneres (BMI), Bundeskriminalamt (BK), Österreich
  • Universität Wien, Institut für Ethik und Recht in der Medizin

Im Zuge des Projekts sollte anhand von zwei Modelsystemen (GHB/GBL und Textilfasern) gezeigt werden, dass sich die Analyse der stabilen Isotope (IRMS-Technologie) in der Kriminalistik zur Aufklärung von Straftaten eignet, dadurch mehr Straftaten aufgeklärt werden können und somit die Sicherheit der österreichischen Bevölkerung erhöht wird.

________________________________________________________________________________________

ELITE

Entwicklung eines Testkits zur Bestimmung des Energieverbrauchs und des Körperfettgehalts

 

Ziel des Projekts war die Entwicklung eines Leistung Test Kits (LTK) basierend auf der DLW
Methode, um den Gesamtenergiebedarf -total energy expenditure (TEE) – eines menschlichen Körpers zu ermitteln. Die Schwierigkeit dabei war,  große Präzision bei der Bestimmung des Energieverbrauchs und Körperfettanteils,
bei einfachster Handhabung des LTKs und der Analysenmethode, bei geringen Kosten zu
erreichen.

Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

________________________________________________________________________________________

FoodPrint Analytics

Anwendung der Isotopenanalytik zur Herkunftsbestimmung

 

FFG-Programm/Instrument: F&E-Projekt Basisprogramm
Basisprojekt zur Anwendung hochmoderner Isotopenanalytik für die Herkunftsbestimmung von Lebensmitteln

Foodprint Analytics I:
Ziel des Projekts war die Erstellung von Datenbanken für pflanzliche Lebensmittel und Agrarprodukte, mit welchen die Herkunft dieser Produkte mit einer Zuordnungswahrscheinlichkeit von ≥95% bestimmt werden können.

Foodprint Analytics II:
Fortsetzung des Projektes, Hauptziel weiterhin die Verifizierung der Herkunft, Identität und Authentizität organischer Produkte mittels der Analyse der Isotopenverhältnisse der Bioelemente (H, C, N, O und S) aus verschiedenen Lebensmitteln und Agrarprodukten.

Foodprint Analytics III:
Fortsetzung des Projektes, Ziele waren Optimierung der Datensicherheit der Datenbanken und die Fertigstellung und Ausweitung der analytischen Methoden, um Daten zu generieren, die helfen physiologische Zusammenhänge zwischen den Isotopensignaturen und Produktkomponenten zu ermitteln.