• Im Juni erfolgte die erfolgreiche Überwachung unserer Prüfstelle durch die Akkreditierungsbehörde mit gleichzeitiger Erweiterung des Akkreditierungsumfangs.
  • Wir freuen uns, Ihnen nun auch die Überprüfung der Authentizität von Aromastoffen wie Vanillin mit Abschluss durch einen akkreditiertem Prüfbericht anbieten zu können sowie die Untersuchung von Fruchtsäften auf Fremdwasser (Stichwort „Direktsaft“) und auf Zuckerzusatz.
  • Weitere, noch nicht im akkreditierten Prüfumfang enthaltene Prüfmethoden konnten etabliert werden wie zum Beispiel die Bestimmung der Herkunft von Nitrat aus Grund- und Oberflächenwasser, welche unsere Kompetenz auf dem Gebiet der Umweltanalytik
  • Wir konnten die Referenzmuster-Analyse als innovativen Ansatz in der Herkunftsbestimmung von Lebensmitteln & Agrarprodukten etablieren und erhielten dafür beim Burgenländischen Innovationspreis 2015 eine Auszeichnung in der Kategorie Innovative Dienstleistungen.
  • Im September fand in Kooperation mit der Industriellenvereinigung Burgenland zum ersten Mal ein „Tag der offenen Tür“ Das Interesse an unserem Unternehmen war groß und Besucher konnten sich über die Isotopenanalytik informieren sowie unsere hochmodernen Labore besichtigen.
  • Die Österreichische Zeitschrift für Wissenschaft, Recht, Technik und Wirtschaft „DIE ERNÄHRUNG“ veröffentlichte in ihrer 39. Ausgabe den von unseren Mitarbeitern verfassten Artikel „Nachweis der Herkunft – Isotope als Schlüssel“.
  • In der Entwicklung eines Medizinproduktes zur einfachen und kostengünstigen Bestimmung des Körper-Energieumsatzes konnte eine erste klinische Studie am Prüfzentrum des AKH (Wien) erfolgreich abgeschlossen werden.
  • Im November konnte eine weitere Finanzierungsrunde zur Stärkung der Eigenkapitalbasis erfolgreich abgeschlossen und zeitgleich ein neuer Investor gewonnen werden. Unser Team wuchs im vergangenen Jahr auf 13 Mitarbeiter an, so dass für eine Fortsetzung unseres Wachstumskurses alle Weichen gestellt sind.

 

… und für das neue Jahr sind bereits neue Highlights in Aussicht:

In Zusammenarbeit mit der Industriellenvereinigung laden wir am 26. Jänner 2016 in das Haus der Industrie in Wien ein zu einer Abendveranstaltung zum Thema „Globale Märkte – Regionale Produktion“, um mit renommierten Sprechern die Chancen und Herausforderungen für „Regionalität und Qualitätslabels im Rahmen des TTIP-Freihandelsabkommens“ zu diskutieren. DI Andrä Rupprechter, Bundesminister für Land-, Forst-, Umwelt- und Wasserwirtschaft konnte für einen Keynotevortrag gewonnen werden.